Christkindwiegen

Eingetragen bei: Musikzug | 0

Bereits im Jahr 1543 hat es alten Überlieferungen zufolge ein Christkindwiegen in Bad Wildungen gegeben. Der  Brauch stammt von der überlieferten Meinung, dass das Christkind vom Himmel herabgekommen sei und im Stübchen des Turmwächters in den Schlaf gesungen werden müsse.

Im Jahr 1896 ließen musikfreudige Bürger, die sich zu einem Musikverein zusammenschlossen, den Brauch wieder aufleben.

Seit dem Jahr 1974 spielen nun die Bläser des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Bad Wildungen.

Insgesamt stiegen in diesem Jahr 12 Musiker und Helfer mit ihren Instrumenten auf der Turm der Stadtkirche.

In Richtung Osten spielten sie das Lied „Es ist ein Ros‘ entsprungen“, in Richtung Süden „Oh Du Fröhliche“, in Richtung Westen „Sille Nacht“ und in Richtung Norden „Fröhliche Weihnacht überall“.

Das schon für viele Familien zur Tradition gewordene Christkindwiegen zog auch in diesem Jahr wieder  zahlreiche Zuhörer an die Stadtkirche.

Viele weitere Informationen und alte Fotos zum Christkindwiegen sind auf der Internetseite www.christkindwiegen.de zu finden.

Fotos: S. Schwieder (1 und 2), R. Rüsch (Gruppenfoto)