Jahresrückblick 2021

Veröffentlicht in: Einsatzabteilung | 0

Wie bereits in den vergangenen Jahren möchten wir zu Beginn des neuen Jahres auf einige Einsätze des vergangenen Jahres zurückblicken:

02.04.2021 – Zimmerbrand in der Kornstraße (F 2 Y / Einsatz-Nr. 36)

Am 02. April wurden die Feuerwehren aus Bad Wildungen und Braunau zusammen mit dem Rettungsdienst und der Polizei zu einem Zimmerbrand in einem Mehrfamilienhaus in die Kornstraße alarmiert.

Bei der Erkundung konnte festgestellt werden, dass es an einem Fenster im ersten Obergeschoss brannte. Anschließend ging ein Atemschutztrupp zur Brandbekämpfung und ein weiterer Atemschutztrupp zur Personensuche in das Gebäude vor. Da keine Personen aufgefunden werden konnten, unterstützte der zweite Trupp anschließend bei der Brandbekämpfung.

Im weiteren Verlauf des Einsatzes wurde mit der Hubarbeitsbühne (HAB) die Fassade rund um das Fenster geöffnet, um weitere Glutnester abzulöschen.

Insgesamt waren 32 Einsatzkräfte mit 9 Einsatzfahrzeugen unter der Einsatzleitung von Stadtbrandinspektor Alexander Paul im Einsatz.

15.04.2021 – Brand auf einem landwirtschaftlichen Anwesen (F 3 / Einsatz-Nr. 42)

Am frühen Morgen (3.30 Uhr) des 15. April wurden die Feuerwehren aus Bad Wildungen und Braunau zusammen mit dem Rettungsdienst und der Polizei mit dem Einsatzstichwort „F 3“ zu einem Brand auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in der Straße „Zum Roten Berg“ alarmiert.

Bei der Erkundung stellte sich heraus, dass im südöstlichen Bereich des Grundstückes ein mit Reifen beladener Anhänger brannte. Um ein Übergreifen des Brandes auf die benachbarten Scheunen zu verhindern, wurde von der Hofseite sowie vom anliegenden „Breitenloher Weg“ aus, eine Riegelstellung mit insgesamt 4 C-Rohren und dem Wenderohr der Drehleiter aufgebaut.

Nachdem der Brand weitestgehend abgelöscht war, wurde der Anhänger mit einem Traktor auf den „Breitenloher Weg“ gezogen um weitere Glutnester abzulöschen.

Gegen 7.00 Uhr war der Einsatz beendet.

Insgesamt waren 44 Einsatzkräfte mit 9 Einsatzfahrzeugen unter der Einsatzleitung von Stadtbrandinspektor Alexander Paul im Einsatz.

26.04.2021 – Wohnungsbrand im Schanzenweg (F 2 Y / Einsatz-Nr. 48)

Am Abend des 26. April wurden die Feuerwehren aus Bad Wildungen und Braunau zusammen mit dem Rettungsdienst und der Polizei mit dem Einsatzstichwort „F 2 Y“ zu einem gemeldeten Wohnungsbrand in den Schanzenweg alarmiert.

Vor Ort konnte ein Brand im Heizungskeller eines Wohnhauses festgestellt werden. Unter Vornahme eines C-Rohres ging ein Atemschutztrupp zur Brandbekämpfung in das Gebäude vor. Im Anschluss wurden die verrauchten Bereiche mit einem Belüftungsgerät entraucht.

Ein Hausbewohner hatte sich bei eigenen Löschversuchen vermutlich eine Rauchgasinhalation zugezogen und wurde vom Rettungsdienst versorgt. Nach Beendigung des Einsatzes konnte er wieder in sein Haus zurückkehren.

Insgesamt waren 30 Einsatzkräfte mit 7 Einsatzfahrzeugen unter der Einsatzleitung von Stadtbrandinspektor Alexander Paul im Einsatz.

04.06.2021 – Unwettereinsätze (H 1 / Einsatz-Nrn. 67 bis 71)

Aufgrund des am frühen Nachmittag des 04. Juni über Bad Wildungen hinweggezogenen Gewitters mit Starkregen mussten ab 16.36 Uhr mehre Einsatzstellen in der Kernstadt und in Odershausen aufgrund über die Ufer getretener Bäche abgearbeitet werden.

Die Koordination und Dokumentation der einzelnen Einsätze wurde vom Einsatzleitwagen zentral vom Feuerwehrhaus aus durchgeführt.

Insgesamt befanden sich 52 Einsatzkräfte mit 11 Einsatzfahrzeugen sowie das THW Bad Wildungen im Einsatz.

11.06.2021 – Kellerbrand in der Baumgartenstraße (F 2 / Einsatz-Nr. 75)

Am Nachmittag des 11. Juni wurden die Feuerwehren aus Bad Wildungen, Braunau und Odershausen zusammen mit dem Rettungsdienst und der Polizei zum einem Kellerbrand in die Baumgartenstraße im Stadtteil Braunau alarmiert.

Vor Ort konnte festgestellt werden, dass die Eigentümer den Brand bereits eigenständig gelöscht hatten.

Nach Schaffen einer Abluftöffnung wurden die betroffenen Räumlichkeiten mit einem Drucklüfter belüftet und mit einer Wärmebildkamera kontrolliert.

Insgesamt waren 35 Einsatzkräfte mit 8 Einsatzfahrzeuge unter der Einsatzleitung des stellvertretenden Stadtbrandinspektors Michael Ritte im Einsatz.

14.07.2021 – Hochwassereinsatz in Volkmarsen (H 2 / Einsatz-Nr. 95)

Am Abend des 14. Juli wurde der in Bad Wildungen stationierte Dekon-Zug zur Unterstützung der dortigen Einsatzkräfte nach Volkmarsen alarmiert.

Dort kam es infolge starker Regenfälle zu zahlreichen Unwettereinsätzen.

Unter der Leitung des Zugführers Daniel Lichtblau brachen gegen 21.45 Uhr insgesamt 26 Einsatzkräfte vom Feuerwehrhaus Bad Wildungen in Richtung Volkmarsen auf.

Im Stadtgebiet Volkmarsen galt es mehre Einsatzstellen abzuarbeiten.

Am darauffolgenden Morgen gegen 8.00 Uhr war der Einsatz für die Feuerwehr Bad Wildungen beendet.

31.08.2021 – Verkehrsunfall auf der B 253 (H KLEMM 2 Y / Einsatz-Nr. 125)

Am Dienstagmorgen um 07.18 Uhr wurde die Feuerwehr Bad Wildungen zusammen mit dem Rettungsdienst und der Polizei mit dem Einsatzstichwort „H KLEMM 2 Y“ zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 253 zwischen den Abfahrten Industriegebiet und Ense-Schule alarmiert.

Vor Ort konnte festgestellt werden, dass zwei PKW frontal zusammengestoßen und beide Fahrzeugführer in ihren Fahrzeugen eingeklemmt waren.

Nach Rücksprache mit dem Rettungsdienst konnten beide Personen mit hydraulischen Rettungsgeräten aus ihren Fahrzeugen befreit und zur Versorgung an den Rettungsdienst übergeben werden. Eine der beiden verunfallten Personen wurde später mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Neben der technischen Rettung wurde die Einsatzstelle abgesichert, ausgelaufenen Betriebsstoffe aufgenommen und ein Landplatz für den Rettungshubschrauber hergerichtet.

Insgesamt waren 24 Einsatzkräfte mit 5 Einsatzfahrzeugen unter der Einsatzleitung des stellvertretenden Stadtbrandinspektors Michael Ritte im Einsatz.

22.10.2021 – brennt Gartenhütte in Kleingartenanlage (F 2 / Einsatz-Nr. 152)

Am Freitagabend (22.10.21) um 21.21 Uhr wurde die Feuerwehr Bad Wildungen zusammen mit dem Rettungsdienst und der Polizei mit dem Einsatzstichwort „F 2 – brennt Gartenhaus“ in eine Kleingartenanlage an der Rörigstraße alarmiert.

Bei Eintreffen an der Einsatzstelle stand das Gartenhaus in Vollbrand; Personen befanden sich nicht auf dem Grundstück.

Unter Vornahme von 2 C-Rohren gingen insgesamt 4 Atemschutztrupps von zwei Seiten gegen den Brand vor. Es galt ein Übergreifen auf zwei angrenzende Gartenhütten zu verhindern.

Bei solchen Einsätzen ist mit äußerster Vorsicht vorzugehen, da man nicht weiß, was in den Hütten gelagert wird. Hier fanden die Einsatzkräfte zwei Gasflaschen, die aus dem Gartenhaus geschafft und im Außenbereich gekühlt wurden.

Gegen 0.20 Uhr konnten die Einsatzkräfte die Einsatzstelle verlassen.

Unter der Einsatzleitung des stellvertretenden Stadtbrandinspektors Michael Ritte waren insgesamt 24 Einsatzkräfte mit 5 Einsatzfahrzeugen im Einsatz.

25.10.2021 – Umwelteinsatz im Helenental (H ÖL WASS / Einsatz-Nr. 154)

Mit dem Einsatzstichwort H ÖL WASS wurde die Feuerwehr Bad Wildungen zu einem Umwelteinsatz im Helenental alarmiert.

Unbekannte hatten im Gartenteich eines Freizeitgartens umweltgefährdende Flüssigkeiten gekippt. Darunter befanden sich unter anderem Kühlfrostschutzmittel, Kettenöl, Öl und weitere Chemikalien.

Einsatzkräfte der Feuerwehr Bad Wildungen brachten schwimmfähiges Bindemittel auf und entnahmen Wasserproben. Eine weitere Ausbreitung der Umweltverschmutzung in die nahegelegene Sonder kann ausgeschlossen werden, weil keine Verbindung zwischen dem Gartenteich und der Sonder besteht.

Ein Entsorgungsunternehmen wurde mit dem Abpumpen des verunreinigten Gartenteichs beauftragt. Die Polizei Bad Wildungen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Feuerwehr Bad Wildungen war mit 12 Einsatzkräften unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Alexander Paul im Einsatz.

Insgesamt wurden wir im vergangenen Jahr zu 193 Einsätzen alarmiert. Dies sind im Vergleich zum Jahr 2020 (197) 4 Einsätze weniger.

Die unten stehende Grafik zeigt die Anzahl der monatlichen Alarmierungen:

Fotos: Al. Bock, N. Bürling, Al. Conradi, K. Kalavsky, D. Lichtblau, Ch. Mähler, U. Paul, M. Raue, S. Schwieder, R. Thiele.

 

Rückblicke der vergangenen Jahre:   2016   2017   2018   2019   2020